Unser“ Welpenkäufer . . .

 

-       hat sich umfangreich und ausgiebig mit der Rasse Dalmatiner beschäftigt, Bücher gelesen, sich im Internet informiert und Wissen über Haltung, Pflege, Gesundheit, Krankheiten, Ernährung, Bewegungsanforderungen, Umgang mit Kindern und Artgenossen angeeignet –

-    möchte gut überlegt unter Einbeziehung aller Vor- und Nachteile, die nächsten 10 bis15 Jahre mit einem Dalmatiner verbringen, seinen Alltag, seine Freizeit, den Urlaub mit ihm gestalten –

-    weiß bereits vor Anschaffung eines Welpen, welche zuverlässige Person im Notfall einspringt, wenn er selbst durch z.B. Krankheit o. A. nicht in der Lage ist, den Hund selbst zu versorgen –

-    weiß, dass ein Welpe in den ersten Wochen und Monaten eine rund-um-die-Uhr-Versorgung braucht und keinesfalls alleingelassen werden darf  und dass die Rasse Dalmatiner an sich sehr menschenbezogen ist und kein Hund, den man zu Hause alleine abstellt, während man täglich über Stunden abwesend ist -

-    kennt bereits einige Hundeschulen in der Umgebung und ist bereit, die nächsten 2 Jahre eine gute Hundeschule zu besuchen –

-    hat sein Leben eingerichtet und ist auch finanziell so abgesichert, dass ein Hund mit allem was er braucht (Liegeplätze, Futter, Tierarzt, Spielzeug, Autobox, Geschirr, Leine, Haftpflichtversicherung, Hundesteuer und Vieles mehr) versorgt werden kann – denn der Anschaffungspreis für einen Hund ist der geringste finanzielle Aufwand -

-    ist körperlich und geistig fit, könnte jederzeit ein einwandfreies polizeiliches Führungszeugnis vorlegen und hat Spaß an der Natur, fährt Fahrrad, reitet oder geht zumindest gerne spazieren –

- hat das Einverständnis und die Befürwortung aller Familienmitglieder, die vorangegangene Punkte gerne mittragen und sich ebenfalls auf das neue Familienmitglied freuen.

- stellt seine Anfrage höflicherweise unter Angabe von Namen, Adresse und Telefonnummer, denn auch wir möchten doch gern wissen, mit wem wir sprechen.

 

 

Und hier ein Test, ob Sie bereit sind für einen kleinen Welpen (gefunden auf Facebook):

-Vorbereitung auf einen Welpen:
- Schütte kalten Apfelsaft auf den Teppichboden und laufe barfuss im Dunkeln herum.
- Gleich nach dem Aufwachen: stelle Dich in den Regen (solang es noch stockfinster ist) und wiederhole: “Guter Hund, mach Pipi, beeil Dich, mach schon”…
- Bedecke Deine beste Kleidung mit Hundehaaren. Bei dunkler Kleidung verwende helle Haare und bei heller Kleidung dunkle Haare. Außerdem lasse in Deinem Morgen-Kaffee einige Hundehaare schwimmen.
- Spiele “Fangen” mit einem nassen, schleimigen Tennisball.
- Renne barfuss durch den Schnee, um das Gartentor zu schließen.
- Wirf einen Wäschekorb mit sauberer Wäsche um und verteile die Stücke über den ganzen Boden.
- Lass Deine Unterwäsche im Wohnzimmer liegen, denn dorthin bringt sie der Hund sowieso (besonders dann, wenn man Gäste hat).
- Spring aus deinem Sessel, kurz bevor Deine Lieblingssendung im Fernsehen vorbei ist und renne zur Tür, schreiend: Nein! Nein! Mach das draußen. Versäume den Schluss deiner Sendung.
- Schütte morgens Schokopudding auf den Teppich und warte bis nach der Arbeit, um es sauber zu machen.
- Nimm einen Schraubenzieher und schnitze Löcher in ein Bein Deines Esstisches – er wird sowieso angekaut.
Wenn Du nach alle dem immer noch gelassen und liebevoll bist und Dein größter Wunsch noch immer ein Hund ist, dann bist Du bereit für Deinen Welpen!
Nimm eine warme, weiche Decke aus dem Trockner und roll Dich in sie ein. Dieses Gefühl hast Du, wenn ein Welpe auf Deinem Schoß einschläft und freu Dich auf den Tag, wo Du Deinen neuen besten Freund, Deine neue große Liebe, Deinen neuen stetigen Wegbegleiter, Dein neues Familienmitglied, das treuste Geschöpf auf Erden…nämlich Deinen neuen Welpen in sein neues “lebenslanges Zuhause” zu Dir holen darfst.

 

 

Mitteilung für Welpeninteressenten aus dem Ausland:

Aufgrund aktueller Anfragen teilen wir mit, dass wir unsere Welpen nicht mit dem Flugzeug „versenden“.

Die Trennung des Welpen von Mutter, Geschwistern und seinen Menschen ist für ihn traumatisch genug und er braucht liebevolle Betreuung von seinen neuen Besitzern, damit der Stress nicht zu groß für so ein kleines Wesen ist.

Dafür laden wir Sie gerne ein, uns zu besuchen. Wir bieten einen Abholservice vom Flughafen Frankfurt, Düsseldorf oder Köln und besorgen gern auch ein Hotelzimmer.

Sollten wir uns entscheiden, dass ein Welpe aus unserem Haus für Sie in Frage kommt, spricht nichts dagegen, dass Sie „Ihren“ Welpen in der Passagierkabine eines Flugzeuges mit nach Hause nehmen.